So lernt ihr Kind schwimmen!

Ertrinken ist bei Kindern die zweithäufigste Todesursache.

Deshalb ist es sehr wichtig, dass ihr Kind möglichst früh schwimmen lernt und mit dem Element Wasser vertraut gemacht wird.

Am besten ist es, wenn das Kind schon im Säuglingsalter mit dem Wasse regelmässig in Berührung kommt. Viele Schwimmbäder bieten daher schon Babyschwimmkurse an. Wichtig ist, dass zu beachten ist, dass diese Babyschwimmkurse keinen Einfluss darauf haben, dass das Kind schneller schwimmen kann. 

In diesen Kursen wird den Kinder die Scheu vor dem Wasser genommen und es werden bereits wichtige Vorraussetzung für das spätere Schwimmen gesetzt.

Es ist zu beachten, dass richtiges Brustschwimmen bei Kleinkindern frühestens ab einem Alter von 5 Jahren funktionieren kann. Denn die korrekte Zusammenarbeit von Armen und Beinen entwickeln Kindern erst im Schulkindalter von 5-6 Jahren. Am einfachsten ist es, wenn die Kinder bereits vor dem Eintritt in die Schule das Seepferdchenabzeichen machen und schwimmen können.

In der Regel gibt es in den heutigen Grundschulen Schulschwimmen. Aber eine Lehrperson hat keine Chance mit 25 oder mehr Kindern gleichzeitig das Schwimmen zu üben.

Soll ich als Elternteil selbst mit meinem Kind schwimmen üben?

Diese Frage stellen sich immer wieder Eltern. Natürlich ist es möglich, wenn Sie selber ein sicherer Schwimmen sind dem Kind das Schwimmen beizubringen. Wichtig ist dabei, dass viel Geduld gezeigt wird. Sollten die Eltern allerdings eher unsichere Schwimmer sein, ist ein Schwimmkurs eine gute Alternative. Da die Unsicherheit der Eltern auf die Kinder übertragen wird.

Generell ist es auch wichtig, dass mit den Kindern, die am Schwimmkurs teilnehmen regelmässig schwimmen gegangen wird. Eine Regelmässigkeit festigt die Schwimmbewegungen des Kindes ungemein.

Um dem Kind selber die Angst vor dem Wasser zu nehmen, bietet es sich an verschiedene Spielsachen mit ins Schwimmbad zu nehmen. Ganz normales sauberes Sandspielzeug bietet sich dazu an oder auch verschiedenen Förmchen oder Bälle.

 !!!!  Achtung !!!!

Kinder unter drei Jahren haben unter Wasser noch keinen Orientierungssinn. Sind sie einmal mit dem Kopf unter Wasser, finden Sie oft nicht mehr an die Wasseroberfläche zurück und können auch im niedrigen Wasser ertrinken.


Nichtschwimmer dürfen nie ohne Aufsicht alleine ins Wasser gelassen werden.